Publikationsprojekt: Handbuch Zivilgesellschaft

Über das Publikationsprojekt

Die Zivilgesellschaftsforschung (ZGF) ist ein junges Forschungsfeld, das u.a. durch definitorische Unklarheiten, eine starke Varianz in der Gewichtung ihrer Unterthemen und eine inhärente, an den Rändern unscharf abzugrenzende Interdisziplinarität gekennzeichnet ist. Bisher kaum gelungen ist das Mainstreaming eines zivilgesellschaftlichen Denkansatzes, d.h. weder die allgemeine Forschungslandschaft der Sozial- und Geisteswissenschaften noch etwa die Curricula der allgemeinbildenden Schulen haben sich hinlänglich diesem Aspekt gewidmet. Dies ist um so mehr zu bedauern, als es inzwischen durchaus umfängliche Spezialforschung gibt und bspw. Studierende fast aller sozial- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen wachsendes Interesse daran zeigen. Bürgerschaftliches Engagement in der ZG muß als Querschnittsaufgabe noch entdeckt und entwickelt werden.

Was hierzu fehlt, ist ein Kompendium, das den Forschungsstand abbildet, Anregungen für weitere Beschäftigung mit der Thematik bietet und Entscheidungsträger, Medienvertreter, Lehrkräfte, Studenten und sonstige Interessenten an dieses Themenfeld heranführt. Das Werk soll die angesprochenen Herausforderungen verdeutlichen und einen Beitrag zu deren Handhabbarkeit leisten. Es versucht bewusst nicht, einengend an die Thematik heranzutreten. Gerade die Vielseitigkeit der ZG und ZGF und die damit verbundene interdisziplinäre Anknüpfbarkeit bieten Chancen für vielseitige Erkenntnissgewinne.

Das Konzept des Handbuches entwickelt eine Multidimensionalität aus den Traditionslinien des Forschungsfeldes. Dabei werden einerseits die maßgeblichen Autoren mit ihren Kernaussagen vorgestellt, andererseits die Diskurse und Forschungslinien dargestellt, die die Theoriebildung und Praxisentwicklung bestimmt haben. Eine anschauliche Darstellung wird durch Bezüge zu aktuellen Entwicklungen und Debatten gewährleistet.

Ausdrücklich ausgeklammert werden so weit als möglich juristische und ökonomische Ansätze, die sich mit den Organisationen der ZG, d.h. dem sog. Dritten Sektor befassen, da sie einen grundverschiedenen Zugang beinhalten. Ebensowenig soll das Handbuch ein Management-Ratgeber sein. Vermittelt werden vielmehr Grundlagen, Strömungen, Diskurse und Verknüpfungsansätze. Sie sollen dem Leser insbesondere dazu dienen, zivilgesellschaftliche Zusammenhänge und Fragestellungen in allgemeine gesellschaftsrelevante Themen zu integrieren.

Kontakt

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an:
Christian Schreier
Tel. 030 2838 7909
Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!