LÄNDERPROFILE

Grenzüberschreitendes Spenden in Europa

Der Philanthropie und dem Spendenwesen werden insbesondere in den turbulenten Zeiten, die Europa gegenwärtig erlebt, wachsende Bedeutung zugeschrieben. Viele Mitgliedsstaaten der EU befördern dies durch finanzpolitische Maßnahmen. Grenzüberschreitendes Spenden war jedoch bis vor kurzem dem innerstaatlichen gegenüber steuerrechtlich benachteiligt. Europäische und nationale finanzrechtliche Bemühungen haben gemeinsam mit der enormen Ausweitung des Transnational Giving Europe Network (TGE) dazu beigetragen diese Situation wesentlich zu verbessern. Europäische Spender wollen nicht mehr länger durch rechtliche Hürden bei der Ausgestaltung neuer philanthropischer Kooperationsstrukturen oder einfach bei der Unterstützung einer ausländischen Organisation gebremst werden, indem ihnen die zustehenden steuerlichen Vorteile vorbehalten werden. EU Staaten wurden in den letzten Jahren verschiedentlich dazu angehalten, die Praxis des grenzüberschreitenden Spendens steuerrechtlich neu zu bewerten. Dadurch entwickelt sich zunehmend ein besseres Klima für die durch TGE geförderte Cross-Border-Philanthropie. TGE begrüßt diese Entwicklung und die bereits erfolgten Gesetzesänderungen der Mitgliedsstaaten. Dementsprechend ist TGE auf der Suche nach weiteren Partnern, um steuerlich effektives grenzüberschreitendes Spenden möglichst bald in allen Mitgliedsstaaten der EU zu ermöglichen. Darüber hinaus möchte TGE aktuelle und frei zugängliche Informationen für Spender-, Empfänger- und Übermittlerorganisationen bereitstellen.

In den Länderprofilen, die auf dieser Seite angeboten werden, bieten wir praktische Informationen und erste Ratschläge bezüglich des Umgangs mit den entsprechenden finanzrechtlichen Fragen an. Die Länderprofile wurden gemeinsam mit dem European Foundation Centre erarbeitet und werden Ende 2013 in einer Publikation zusammengefasst veröffentlicht. 

 

Links to the country profiles: